TSKV Logo
 
Tiroler Sportkegler-Verband
df TermineTiroler VerbandLigenBewerbeLinks
cp
Suchbox
Schnellsuche
80 Jahre TSKV
test
Land Tirol
Sponsor Stadt Innsbruck
Radio U1
03.02.19 17:32 Alter: 109 days

Dritte Niederlage in Folge für den KV Schwaz, KSK Sparkasse Jenbach erneut siegreich

 

Am vergangenen Samstag begrüßte der KV Schwaz den BSV Voith St. Pölten, während der KSK Sparkasse Jenbach auswärts auf den ESV Leoben II traf.

Eine erneut bittere Niederlage musste der KV Schwaz am vergangenen Samstag einstecken. Budai Adam und Gstrein Roland kämpften in der ersten Runde um die ersten Punkte. Aufgrund von 4 Kegeln die in 2 Sätzen mehr zu holen gewesen wären musste Budai Adam seinen Punkt an den Gegner abgeben, während Gstrein Roland durch 3 Satzpunkte den Mannschaftspunkt für sich beanspruchen konnte. Mit 11 Kegel Rückstand hieß es für Gruber Patrik und Walch Wilhelm reinbeißen. Leider war der Gegner zu stark und trotz einer hervorragenden Leistung von Gruber Patrik mit 569 Kegel gingen beide Mannschaftspunkte und 90 Kegel Vorsprung an den Gegner. Im dritten Durchgang gelang es Arnold Hannes zwar 40 Kegel gut zu machen und den Satzpunkt für sich entscheiden, aber für Reichart Christian lief es weniger glücklich, der im letzten Satz seinen Punkt an den Gegner vergab. Damit endete das Spiel 2:6 für den BSV Voith St. Pölten.

Erfolgreicher war das vergangene Wochenende für den KSK Sparkasse Jenbach. Schrof Georg konnte im ersten Saisonspiel seinen Punkt nicht erkämpfen. Obwohl Gründler Willi seine Form nicht zu 100% abrufen konnte, gelingt es ihm den Mannschaftspunkt für sich zu entscheiden. Mit einem minimalen Rückstand von 2 Kegeln geht es in den zweiten Durchgang, den die beiden U23 Spieler Lieb Dominik und Klaus Michael bestreiten. Nach 2 Auswärtsspielen, die keinen 500er brachten, dürfte Lieb Dominik nach diesem Spiel mit 563 Kegel und dem Mannschaftspunkt mehr als zufrieden sein. Und auch Klaus Michael der erneut sein bestes Ergebnis mit 583 Kegel erspielte entscheidet den Mannschaftspunkt für sich. Somit ging es mit 60 Kegel Vorsprung in den letzten Durchgang. Sowohl Schrof Josef als auch Boran Wolfgang heimsten souverän ihre zwei Mannschaftspunkte und zusätzliche 123 Kegel Vorsprung ein. Dadurch endete das Spiel 1:7 mit 183 Kegel Vorsprung für den KSK Sparkasse Jenbach.

Hier kommt ihr zu den Tabellen und Spielberichten der Tiroler Ligen.
Hier kommt ihr zu den Tabellen und Spielberichten der Superliga und Bundesliga West.