TSKV Logo
 
Tiroler Sportkegler-Verband
df TermineTiroler VerbandLigenBewerbeLinks
cp
Suchbox
Schnellsuche
80 Jahre TSKV
test
Land Tirol
Sponsor Stadt Innsbruck
Radio U1
09.11.19 21:10 Alter: 33 days

KV Schwaz I und KSK Sparkasse Jenbach feiern Heimsieg, KV Schwaz II erleidet Heimniederlage

 

In der achten Herbstrunde siegt der KV Schwaz zu Hause. Ebenso darf der KSK Sparkasse Jenbach über einen Heimsieg jubeln. Der KV Schwaz II erleidet eine bittere Heimniederlage.

Der KV Schwaz I empfing den ESV Leoben. Im ersten Durchgang verpasst Igumanovic Sasa seinen Punkt trotz fantastischer 572 Kegel knapp, während Gstrein Roland mit fantastischen 599 Kegel seinen Punkt ohne Probleme holt. Im zweiten Durchgang muss Monthaler Maximilian mit 521 Kegel seinen Punkt hergeben, aber Budai Adam holt sich seinen Punkt mit ausgezeichneten 629 Kegeln souverän. Mit bereits 110 Kegeln Vorsprung geht es in den dritten Durchgang. Gruber Patrick erspielt sich seinen Punkt mit fantastischen 601 Kegeln mit Leichtigkeit, während Reichart Christian kein Glück hatte und trotz hervorragender 562 Kegel um einen Kegel seinen Punkt abgeben musste. Das Spiel endete mit einem 5:3-Sieg für den KV Schwaz I.

Im Anschluss empfing der KV Schwaz II das USC Team 81 Eugendorf. Das Spiel eröffneten Walch Wilhelm, der mit 542 Kegel seinen Punkt holt, und Schrettl Marco, dem es mit 532 Kegel nicht gelingt sich seinen Punkt zu schnappen. Im zweiten Durchgang gelingt es weder Dummer Marco mit 534 Kegel, noch Walch Alexander mit 500 Kegel ihre Punkte zu holen. Und auch der dritte Durchgang läuft nicht wunschgemäß. Arnold Hannes kämpft hart, aber letztlich reichen die hervorragenden 564 Kegel nicht aus für den Punkt und auch Haselwanter Patrick hat mit 535 Kegel das Nachsehen. Damit endet das Spiel mit einer bitteren 1:7-Niederlage.

Zeitgleich zum Superligaspiel des KV Schwaz I empfing der KSK Sparkasse Jenbach den 1. KC Saalfelden. Die Partie eröffneten Lieb Dominik, der mit 543 knapp seinen Punkt erkämpfte, und Gründler Willi dem es ebenfalls in einem spannenden Kampf mit 541 Kegel gelingt seinen Punkt für sich zu beanspruchen. Im zweiten Durchgang macht es Kofler Thomas weniger spannend und holt sich mit 522 Kegel seinen Punkt, während Klaus Michael mit 539 Kegel seinen Punkt im letzten Viertel verspielt. Im letzten Durchgang gelingt es Schrof Josef mit 500 Kegel dafür im letzten Viertel seinen Punkt zu holen und auch Seder André holt in einem spannenden Kampf knapp seinen Punkt. Damit feiert der KSK Sparkasse Jenbach einen glücklichen 7:1-Sieg.

 

Hier kommt ihr zu den Tabellen und Spielberichten der Tiroler Ligen.
Hier kommt ihr zu den Tabellen und Spielberichten der Superliga und Bundesliga West.